Kurzfilmtag an der Hamburg Media School

Oscar-Gewinner und mehr!
15-19 Uhr Hamburg Media School, K.H.-Ditze Hörsaal (im Torbogen)
22081 Hamburg, Finkenau 35
Veranstalter: http://www.hamburgmediaschool.com/film/filmwerkstatt/filmpool/index.php

Der Master-Studiengang Film der Hamburg Media School zeigt 12 ausgewählte Kurzfilme mit allen Oscar-Preisträgern und Nominierten. Nach 4 Filmen gibt es jeweils eine kurze Pause, der Einlass ist nach jedem Film möglich. Geeignet ab 12 Jahren, der Eintritt ist frei.
Viel Spaß!

Kurzfilmtag an der Hamburg Media School

Oscar-Gewinner und mehr!
19-23 Uhr Hamburg Media School, K.H.-Ditze Hörsaal (im Torbogen)
22081 Hamburg, Finkenau 35
Veranstalter: http://www.hamburgmediaschool.com/film/filmwerkstatt/filmpool/index.php

Der Master-Studiengang Film der Hamburg Media School zeigt 12 ausgewählte Kurzfilme mit allen Oscar-Preisträgern und Nominierten. Nach 4 Filmen gibt es jeweils eine kurze Pause, der Einlass ist nach jedem Film möglich. Geeignet ab 12 Jahren, der Eintritt ist frei.
Viel Spaß!

KURZ VORM ÄQUATOR

Winter Open Air Kino mit mächtig vielen Kurzfilmen
19:00 Uhr Kolbenhof - Halle 5
22765 Hamburg, Friedensallee 128
Veranstalter: www.shortfilm.com

Die Sonnenwende nutzt die KurzFilmAgentur Hamburg, die Winter Open Air Saison zu eröffnen und wartet mit einem fulminaten Kurzfilmprogramm unter dem Vordach der Halle 5 auf dem Kolbenhof auf. Für äußerliche Erwärmung sorgen Feuertonnen und Glühwein wird die Gemüter von innen erhitzen.
Mit freundlicher Unterstützung der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein.
http://www.ffhsh.de/sites/de_1428.asp

Lange Nacht des kurzen Films

Filme aus dem Metropolis-Archiv
19:00 Uhr Metropolis Kino
20354 Hamburg, Kleine Theaterstrasse 10

Ein Überraschungsprogramm aus den Beständen des Metropolis-Archivs.

KurzFilmKlause

»Kurze Filme am kürzesten Tag des Jahres«
20.00 Uhr der...Zwischenraum
20257 Hamburg, Müggenkampstr. 45
Veranstalter: http://www.shortfilm.com/

Die Tage sind kurz, die Nächte lang, draußen bleibt es dunkel, und das Jahr geht unaufhaltsam seinem Ende zu. Draußen sollte es schneien, drinnen auf der Leinwand geschieht es auf jeden Fall. Alles dreht sich um Winter und Vorstellungen davon, es geht ums Ende, ums Sterben wie ums Feiern, Weihnachten und Silvester etwa. Auf dass alles aufs Neue losgehen kann.

Premiere des Dokumentarfilmes „Den Alltag für viele auf andere Weise darstellen … vielleicht“

Doku Kurzfilme
20:00 Uhr Kulturpunkt im Barmbek Basch
22081 Hamburg, Wohldorferstraße 30
Veranstalter: www.kulturpunkt-basch.de

Dokumentarfilm „Den Alltag für viele auf andere Weise darstellen … vielleicht“
Eine Dokumentation über kulturelles Leben im Süden von Barmbek
Film von Anke Amsink, Kamera Henrietta Langholz.
Und danach weitere Dokumentarische Kurzfilme

LANGE NACHT DES KURZEN FILMS

Queere Kurzfilme
21.15 Uhr Metropolis
20354 Hamburg, Kleine Theaterstraße 10
Veranstalter: www.lsf-hamburg.de

Zum ersten bundesweiten Kurzfilmtag ermöglichen die Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg - International Queer Film Festival die seltene Gelegenheit, Kurzfilme aus der 16 mm-Sammlung der Edition Salzgeber zu sehen. Der Verleih hat in den 80er und 90er Jahren eine große Zahl queerer Kurzfilme in die deutschen Kinos gebracht, die heute in digitalen Zeiten kaum noch zur Aufführung gelangen. Das Programm enthält vor allem seltene Kurzfilme aus den USA, Großbritannien, Deutschland und Österreich aus den 80ern und 90ern, dabei auch erste Kurzfilme von heute bekannten Regisseuren.

Shortfilm Slam in den zeise kinos

22:30 Uhr zeise kinos
22765 Hamburg, Friedensallee 7-9
Veranstalter: www.zeise.de

Die zeise kinos präsentieren zum Kurzfilmtag einen Shortfilm Slam mit hochkarätigen Kurzfilmen, empfohlen von den größten Kurzfilm-Experten der Stadt: Der Kurzfilmagentur.
Unter anderem dabei:
Demo_lition
Der fremde Fotograf und die Einsamkeit
Rummelrum
Die Krippe

Shortfilm Slam
Schon einmal in 90 Minuten 6 Filme gesehen? Schon einmal in der gleichen Zeit in sechs verschiedene Menschen geschlüpft, sechs verschiedene Perspektiven ausprobiert und in ebenso vielen Ländern und Städten gewesen?

Wer hier mit „ja“ antworten kann, der war bestimmt beim Kampf der Künste Shortfilm Slam. Dort treten hochkarätige Produktionen gegen selbstgeschnittene Eigenproduktionen an und ziemlich schnell wird klar: nicht das Budget entscheidet, sondern die Ideen, die Geschichten, das Augenzwinkern, mit dem die Filme nicht nur den vollen Saal, sondern auch die Jury, die zuvor willkürlich aus dem Publikum ausgewählt wurde, begeistern. Die Jury vergibt Noten von 1-10 und so steht am Ende des Abends ein Sieger fest, der sich nicht nur über seinen ersten Platz freuen kann, sondern als Preis einen Gutschein der Filmschule Berlin-Hamburg erhält. Das ist zwar noch lange kein Oscar, aber ein guter Schritt auf dem Weg dorthin.

Und so bleibt am Ende des Abends nicht nur ein glücklicher Sieger, sondern auch ein ebensolches Publikum, das die ganz großen Regisseure und Regisseurinnen von Morgen schon vorab sehen durfte und dabei in gewohnt entspannter Kinoatmosphäre alles zwischen Dokumentar- und Animationsfilm, Liebesdrama und Comic, Spielfilm und Science-Fiction gesehen hat.

Moderation: Henna Peschel